Fehler bei Adressdaten

Geschätzte Kundinnen und Kunden

Bei der Aufbereitung der Datensätze für den Versand der Informationen über die Strompreise und Produkte ist leider ein Fehler aufgetreten. Daher ist bei einigen Kunden die Adressierung nicht korrekt, weshalb Sie unser Schreiben auch teilweise verspätet erhalten. Die Stammdaten in unserem System entsprechen jedoch nach wie vor der Richtigkeit.

Wir entschuldigen uns für diesen Fehler.

EW Sirnach AG

Werkleitungserneuerungen der EW Sirnach AG

Dorfstrasse/ Im Obstgarten, Wiezikon b. Sirnach

Die EW Sirnach AG erneuert eine weitere Etappe Werkleitungen in oben genannten Strassenabschnitten von Wiezikon.
Im Auftrag der Bauherrschaft möchten wir Sie gerne über die bevorstehenden Bauarbeiten informieren.

 

Organisation

Bauherrschaft: EW Sirnach AG Tel. 071 969 44 88
Bauleitung Grabarbeiten:  Grünenfelder + Keller Wil AG, Bettwiesen    
Hr. C. Dahinden

Tel. 071 932 70 85
Technische Bauleitung:    EW Sirnach AG
Hr. G. Schmucki 
Tel. 071 969 44 88
Bauunternehmung :  Toldo Stassen und Tiefbau AG
Hr. D. Handermann 
Tel. 071 929 40 20


Bauarbeiten

Die Bauarbeiten betreffen die Erneuerung des Netzes Elektrizität/ Wasser samt Hausanschlüssen.
Auf dem Projektplan können Sie Ihre Betroffenheit nachsehen.


Termine

Vorgesehener Baubeginn: Im Anschluss an die Baustelle Schmidanenbergstrasse;
ca. ab 16. Oktober 2017
Bauzeit : 8 Wochen (inkl. Belagsinstandstellung)
Je nach Witterung (Winter) kann es zu Arbeitsunterbrüchen kommen.


Bauablauf / Termine

Der Leitungsbau erfolgt in 3 Etappen:

Etappe 1: Dorfstrasse, Abschnitt Einmündung Weingartenstrasse – Restaurant Hirschen
  Bauzeit: 2 Wochen (ohne Belagsinstandstellung)
  Verkehrsführung: normal Einbahnverkehr in Richtung Wies;
2 Tage Vollsperrung
     
Etappe 2 Dorfstrasse, Abschnitt Einmündung Weingartenstrasse bis Dorfstrasse 45
  Bauzeit: 2 Wochen (ohne Instandstellung)
  Verkehrsführung: Einbahnverkehr in Richtung Wies
     
Etappe 3 Zufahrt ‚Im Obstgarten‘
  Bauzeit: 2 Wochen (ohne Belagsinstandstellung)
  Verkehrsführung: Zufahrt zur Tiefgarage ‚Im Obstgarten‘ im Normalfall
möglich (Ausnahme: 1 Tag); Parkplatz gesperrt.
     


Die Belagsinstandstellung im Bereich der Etappen 1 + 2 (Dauer 1 Woche) erfolgt nach Abschluss der Etappe 2.
Die Belagsinstandstellung im Bereich der Etappe 3 (Dauer 1 Woche) erfolgt nach Abschluss der Etappe 3.

 

Zugang zu den Liegenschaften

Der Zugang zu den Liegenschaften wird immer möglich sein.

Alle am Bau Beteiligten bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Baumassnahmen verbundenen Unannehmlichkeiten.
Unternehmung, Bauleitung und Bauherrschaft werden bemüht sein, die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten.

Weitere Informationen
Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an die eingangs genannten Personen.

 

  PDF   
Projektplan

Neues Standardprodukt für den Strombezug ist zu 100 Prozent erneuerbar

Neue Dachmarke «THURGIE»

Nicht nur verschiedene Stromprodukte, sondern auch weitere Angebote und Dienstleistungen der fünf Elektrizitätsversorger im Hinterthurgau werden künftig «THURGIE» heissen. Mit der neuen Dachmarke will die Energie AG Thurgau Süd (ETS) Knowhow und Kräfte bündeln sowie das Marketing stärken. Ziel ist es, bessere Angebote für die Endkunden bereitzustellen, von der Energieberatung bis zur Elektromobilität.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.thurgie.ch

Per 1. Januar 2018 liefern die Gemeinden Aadorf, Eschlikon, Münchwilen, Sirnach und Wängi grundsätzlich Strom aus erneuerbaren Quellen. Wer nichts anderes wählt, erhält das Standardprodukt «THURGIE Blau».

Strom aus erneuerbaren und einheimischen Quellen ist zwar nichts Neues. Per 1. Januar 2018 wird diese Qualität aber zum Standard. Damit folgen die fünf Hinterthurgauer Gemeinden, die unter dem Dach der Energie AG Thurgau Süd (ETS) zusammenarbeiten, den Vorgaben des kantonalen Energienutzungsgesetzes. Er schreibt den Versorgern vor, dass ein Grundangebot mit 100 Prozent erneuerbarer Energie vorwiegend aus Schweizer Produktion vorliegen muss.

Thurgie heisst unsere Energie

Unter dem neuen Markennamen «THURGIE – Energie für üs» lanciert die ETS-Gruppe drei verschiedene Angebote. Das Standardprodukt heisst «THURGIE Blau». Es bietet Kundinnen und Kunden hochwertige Elektrizität, die zu 96 Prozent aus der Wasserkraft und zu vier Prozent aus regionalen Photovoltaikanlagen stammt.

Wer noch mehr für erneuerbare Energien tun will, wählt «THURGIE Grün». Dieses Produkt sichert für einen Aufpreis von zwei Rappen pro Kilowattstunde den Bezug von erneuerbarer Energie mit dem bewährten Gütesiegel «naturemade». Dieser Strom stammt zu 95 Prozent aus Wasserkraft (naturemade basic) sowie zu fünf Prozent aus Photovoltaikanlagen (naturemade star).

Strom aus unbekannten Quellen, zum Beispiel aus Kern- und Kohlekraftwerken, bleibt mit dem Produkt «THURGIE Grau» weiterhin im Angebot, ist aber nur 0,5 Rappen pro Kilowattstunde günstiger als das Standardprodukt. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4'500 Kilowattstunden würde also gegenüber dem höherwertigen Stromangebot von «THURIGE Blau» lediglich rund 2 Franken im Monat einsparen.

Vorgehen

Die EW Sirnach AG werden Ihre Kunden und Kundinnen über die Produkte und das Bestellprozedere schriftlich informieren. Fest steht; Wer nichts unternimmt, erhält ab 2018 automatisch das Standardprodukt «THURGIE Blau» und leistet damit nicht nur einen Beitrag zu einer nachhaltigen Energiezukunft, sondern auch zur Förderung regionaler Photovoltaikanlagen.

Die EW Sirnach AG übernehmen das Stromnetz der Genossenschaft Elektra Hub-Busswil per 1.1.2018

Die Genossenschaft Elektra Hub-Busswil wurde 1910 gegründet. Sie stellte bisher im Auftrag der Gemeinde Sirnach die elektrische Versorgung im zugewiesenen Gebiet Dorf Busswil sicher. An der Generalversammlung der Genossenschaft vom 24.5. 2017 wurde beschlossen, das Stromnetz per 1.1.2018 an die EW Sirnach AG (siehe Kasten) zu verkaufen. Damit endet der Versorgungsauftrag der Elektra Hub-Busswil per 31.12.2017.

Die Gemeinde Sirnach besteht seit 1.1.1997 aus den Dörfern Sirnach, Egg/Horben, Wiezikon, Busswil und Littenheid. Mit der Übernahme des Stromnetzes der Elektra Hub-Busswil erfolgt die Grundversorgung der Gemeindebevölkerung mit Strom und Wasser nun weitgehend durch die EW Sirnach AG. Mit dieser Stromnetzübernahme kann auch in Zukunft eine sichere und effiziente Stromversorgung in der Gemeinde Sirnach sichergestellt werden.

 

Die EW Sirnach AG sind ein privatrechtliches Unternehmen im Eigentum der Gemeinde Sirnach und versorgen in deren Auftrag die rund 7700 Einwohner mit elektrischer Energie und Wasser. Im Weiteren betreiben Sie ein modernes Kommunikationsnetz für TV, Internet und Telefonie. Mit Ihrem Elektroinstallations- und Netzbaugeschäft sowie der Abteilung Dienste erbringen Sie mit rund 30 Mitarbeitenden umfassende Bau- und Netzdienstleistungen in der Region.

Stromprodukte

Neue Energieprodukte ab 01.01.2018:thurgie

Aufgrund der Änderung des kantonalen Gesetzes über die Energienutzung muss der Standard-Strommix der Energieversorger ab 01.01.2018 aus 100% erneuerbaren Quellen stammen. Aus diesem Grund bieten wir drei neue Produkte unter dem Namen „THURGIE-Energie für üs“ an.

Das neue Standardprodukt heisst «THURGIE Blau» und liefert Ihnen hochwertige Energie aus ausschliesslich erneuerbaren Quellen. 96% dieser Energie stammen aus Wasserkraft, 4% aus regionalen Photovoltaikanlagen.

«THURGIE Grau», der Strom aus unbekannten Quellen, zum Beispiel aus Kern- oder aus Kohlekraftwerken, ist lediglich 0.50 Rappen pro Kilowattstunde günstiger. Wer noch mehr tun will, wählt das Produkt «THURGIE Grün». Ein Aufpreis von 2.00 Rappen pro Kilowattstunde sichert die Lieferung von erneuerbarer Energie mit dem bekannten Gütesiegel «naturemade». Sie stammt zu 95% aus Wasserkraft (naturemade basic) sowie zu 5% aus Photovoltaikanlagen (naturemade star).

 

Wer nichts unternimmt, erhält ab 2018 das Standardprodukt „Thurgie Blau“ und darf wissen, dass er mit seinem Verbrauch einen Beitrag zur Förderung einheimischer Energiequellen und damit zu einer nachhaltigen Energiezukunft leistet.

Unter folgendem Link erfahren Sie mehr zu Thurgie und können Ihr Stromprodukt wechseln www.thurgie.ch

 

Wer ist «Thurgie» ?
Thurgie ist eine Dachmarke der Energie AG Thurgau Süd AG (ETS). Die EW Sirnach AG, die Gemeinde Eschlikon, die Genossenschaft EW Münchwilen, die Gemeinde Wängi und die EW Aadorf sind Aktionäre der ETS. Ziel der ETS ist es beste Stromangebote für die Partner und freien Endkunden bereitzustellen, sowie weitere Dienstleistungen wie Elektromobilität und Energieberatungen zu gebündelt anzubieten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.thurgie.ch

Was tun, wenn das Wasser braun aus dem Hahnen fliesst?

Trinkwasser ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Kommt bräunlich verfärbtes Wasser aus dem Wasserhahn, so sind die Konsumenten verständlicherweise beunruhigt. Meist handelt es sich aber um harmlose Rostspuren.

Rost ist die häufigste Ursache für rotbraun verfärbtes Trinkwasser, denn Wasser kann in gewissen Situationen Leitungen oxidieren. Auch Arbeiten an der Hausinstallation können kurzzeitig das Wasser verfärben. Spült man die Leitungen, wird das Wasser rasch wieder klar und ist wieder einwandfrei. Es kann auch Rost enthalten, wenn für die Hausinstallation unterschiedliche Rohrleitungswerkstoffe verwendet wurden.

Selten ist das Wasser wegen Störungen in der Trinkwasserversorgung braun. Sie betreffen meist ganze Strassenzüge und äussern sich auch im Geruch oder Geschmack des Wassers.

An wen kann ich mich bei Qualitätsproblemen wenden?
Rostwasser deutet oft auf ein Problem in der Hausinstallation hin. Mieter sollten daher den Eigentümer verständigen, der die entsprechenden Fachleute aufbietet. Vermutet man eine Trinkwasserverschmutzung, ist sofort die EW Sirnach AG zu informieren.

Folgende Fragen sollten zuvor geklärt werden:
- Wie lange besteht das Problem schon?
- Worin besteht die Beeinträchtigung (Farbe, Trübung, Partikel, Geruch, Geschmack)?
- Betrifft sie die Kalt- oder die Warmwasserinstallation?
- Sind alle Hähne in der Wohnung betroffen?
- Wie lange muss man spülen, bis das Wasser einwandfrei ist? 
- Haben andere Mieter im Haus dasselbe Problem?
- Wie alt ist die Hausinstallation?
- Wurde kürzlich ein Wassernachbehandlungsgerät (Entkalkungsanlage etc.) eingebaut?

Soll ich mein Trinkwasser analysieren lassen? Rost enthält im Wesentlichen unschädliches Eisen. Allerdings kann Rost auch auf erhöhte Keimzahlen hindeuten, etwa wenn sich in Rostblasen Bakterien ansiedeln. Wenn sich die Ursache für braunes Wasser nicht erklären und beheben lässt, kann man das Wasser bei einem Trinkwasserlabor (www.aquaexpert.ch), bei einem akkreditierten privaten Wasserlabor oder beim zuständigen kantonalen Labor untersuchen lassen. Die Kosten trägt der Auftraggeber. Mietern wird deshalb empfohlen, zuvor mit ihrer Verwaltung Kontakt aufzunehmen. 

Kontrollieren Sie den Stand-by-Verbrauch ihrer elektrischen Geräte selbst

Elektrische Geräte, welche im Standby-Betrieb geschaltet sind, verbrauchen immer noch erhebliche elektrische Energie. Spüren Sie die heimlichen Stromfresser in Ihrem Haushalt auf – wir helfen Ihnen dabei.

Holen sie sich bei uns für 3 Tage kostenlos ein Messgerät. Es passt in jede Steckdose und misst Energie und Leistung eines angeschlossenen Elektrogerätes. Ferner kann die Spannung, der aktuelle Stromverbrauch sowie die laufenden Kosten der bezogenen Energie ab der Steckdose angezeigt werden.

Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen und kann auch von Laien eingesetzt werden. Eine ausführliche Bedienungsanleitung liegt bei.

Melden Sie sich telefonisch und reservieren Sie sich das Gerät, welches Ihnen für 3 Tage kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Abholung und Rückgabe an unserem Schalter. Bitte beachten Sie, dass die Abgabe nur gegen Vorweisung eines rechtsgültigen Ausweises und einem Depot von Fr. 50.-- erfolgen kann. Das Depot wird Ihnen bei der Rückgabe wieder zurückerstattet.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen? Das Team der EW Sirnach AG steht Ihnen gerne zu den Bürozeiten unter der Telefonnummer 071 969 44 88 zur Verfügung.