Digital- und HD-TV

Auf dem Kommunikationsnetz der EW Sirnach AG sind über 150 Digital- und HD-TV-Sender sowie 40 Radiosender in erstklassiger Bild- und Tonqualität frei empfangbar.

Zusätzlich werden diverse kostenpflichtige Zusatzpakete angeboten.

Damit Sie dieses Fernsehvergnügen geniessen können, benötigen Sie lediglich ein Fernsehgerät mit eingebautem DVB-C Empfänger oder eine HD-Set-Top-Box. 

Was ist HDTV?

Bild HDTVHDTV ist die Abkürzung für “High Definition Television” und bietet eine höhere Bildschirmauflösung gegenüber dem herkömmlichen Fernsehen, das auch als SDTV also “Standard Definition Television” bezeichnet wird. Das herkömmliche Fernsehen (PAL) bietet nur eine Bildschirmauflösung bis zu 720 x 576 Pixel, wobei HDTV bis zu 1920 x 1080 Pixel (Full HD) Bildschirmauflösung ermöglicht.

Wie kann man HDTV sehen?

Zunächst: Je grösser der Bildschirm oder die Projektionsleinwand, desto deutlicher wird der Unterschied zum herkömmlichen Fernsehen. Für HDTV brauchen Sie einen Bildschirm, der in der Lage ist, die hohe Bildauflösung darzustellen. Das ist bei den meisten Computer-Displays der Fall, aber bei fast keinem Fernsehgerät mit klassischer Bildröhre. Am ehesten kommen LCD- oder Plasma-Displays in Betracht, auch Videoprojektoren ("Beamer") und Rückprojektionsgeräte. Wichtigste Beurteilungsgrösse ist die Zahl der horizontal darstellbaren Zeilen. Ein HDTV-taugliches Gerät muss im Breitbild-Modus mindestens 720 Zeilen darstellen können.

Was bedeutet “Full HD” oder 1080p

Der Begriff “Full HD” ist von den Herstellern als Werbemittel erfunden worden und beruht auf keinem offiziellen Standard. Allerdings bezeichnen diese Geräte eine volle HDTV-Auflösung des eingesetzten Panels von 1080p mit 1920×1080 Pixel. Was theoretisch einer Darstellung eines HDTV-Signals von 1920×1080 Bildpunkten ohne Hochrechnung 1:1, wie beim Röhrenfernseher in PAL, auf dem Bildschirm ermöglicht. In der Praxis zeigt sich aber auch bei einigen dieser Full-HD-Bildschirmen ein kleiner Overscan und es wird der Bildrand um einige Prozente hochgerechnet.

Nützliches:

Mit folgenden Informationen können Sie einen Sendersuchlauf bei Ihrem DVB-C Empfänger durchführen.

Je nach TV-Gerät müssen oder können nicht alle Werte eingegeben werden. Weitere Informationen zum Suchlauf Ihres TV-Gerätes finden Sie in der Bedienungsanleitung oder erhalten Sie beim Support des Herstellers. 

Verwenden Sie, sofern verfügbar, einen manuellen Suchlauf, welcher die Eingabe einer Netzwerk ID ermöglicht.

Startfrequenz: 314'000 KHz (314 MHz)
Symbolrate: 6900
Const.: Auto oder 256 QAM
LCN: Ein
Network-ID: 1 (RTL HD Sender werden vorne in die Senderliste eingefügt und RTL SD Sender ans Ende verschoben)
Network-ID: 360 (RTL SD Sender werden vorne in die Senderliste eingefügt und RTL HD Sender ans Ende verschoben)

 

Link zur Senderliste