Strompreise 2019

Die Strompreise setzen sich aus den Preiskomponenten Energielieferung, Netznutzung und Abgaben zusammen. Die Preise müssen jedes Jahr neu berechnet und publiziert werden.

Dank einer gemeinsamen und vorausschauenden Beschaffungsstrategie der Energie AG Thurgau Süd (Thurgie) können die stark gestiegenen Energiepreise am europäischen Markt abgeschwächt werden. Die Energiepreise für die Endkunden steigen durchschnittlich um 10%. Die Netznutzungspreise können in Folge eines effizienten Netzbetriebes um ca. 6% gesenkt werden. Die Bundesabgabe für die ökologische Sanierung der Wasserkraft sowie die Abgabe an die Gemeinde bleiben unverändert.
Über alle Verbrauchskategorien steigen die Strompreise 2019 um 2%. Für einen durchschnittlichen Haushalt (Kategorie H4) mit einem Verbrauch von 4`500 kWh bedeutet dies einen Mehrpreis von CHF 5.40.- pro Jahr. Die neuen Strompreise auf unserer Webseite publiziert. Ein Vergleich der Strompreise anderer Verteilnetzbetreiber in der Schweiz sind unter www.strompreis.elcom.admin.ch. zu finden.

Wie im vergangenen Jahr werden dieselben drei Energieprodukte angeboten. Das Standardprodukt „THURGIE Blau“ aus 100% erneuerbaren Energiequellen teilweise aus der Region, „THURGIE Grün“ aus 100% erneuerbaren Energiequellen mit dem Gütesiegel naturmade (+2.0 Rp./kWh) und „THURGEIE Grau“ aus nicht erneuerbare Quellen (-0.5 Rp./kWh). Ihre Wahl des Energieproduktes für das aktuelle Jahr 2018 hat ohne anderslautende Bestellung auch für das kommende Jahr ihre Gültigkeit (www.thurgie.ch).

Die EW Sirnach AG sorgt für ein sicheres, stabiles, gut unterhaltenes und effizientes Verteilnetz und wir freuen uns, Sie mit Strom zu fairen Preisen beliefern zu dürfen.  

Sanierung Mattenrainstrasse

Am Montag 17. September 2018 starten die Tief- und Strassenbauarbeiten der Sanierung Mattenrainstrasse in Sirnach. Neben der Sanierung des Strasse inkl. Kieskoffer, Randabschlüssen und Strassenent-wässerung wird für die EW Sirnach AG ein neuer Rohrblock für die Elektroversorgung erstellt und der an-grenzende Parkplatz ausgebaut.

Die Bauarbeiten wurden an die Firma Toldo AG, Rickenbach vergeben. Die Ausführung der Strasse erfolgt in zwei Etappen und dauert ca. 10 Wochen bis zum 30. November 2018. Der Einbau des Deckbelags erfolgt im Sommer 2019.

Die Mattenrainstrasse wird in den jeweiligen Bauetappen für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zu Ihren Liegenschaften und die Abstellmöglichkeiten für Ihre Fahrzeuge können Sie auf den Planausschnitten auf der Rückseite entnehmen. Die Zugänglichkeit zu Ihrer Liegenschaft wird Ihnen, wenn auch mit teilweisen Behinderungen, immer gewährleistet.

Für die unumgänglichen Erschwernisse und Behinderungen während der Bauzeit bitten wir Sie um Verständnis. Wir werden uns bemühen, diese so gering wie möglich zu halten.

Betreffend Kehricht- und Grünabfuhr bitten wir die Anwohner der Mattenrainstrasse, die Kehrichtsäcke bzw. das Grüngut an den jeweiligen Tagen bis 06.45 Uhr an die Strasse zu stellen, damit der Unternehmer das anfallende Gut bis 07.15 Uhr zur Sammelstelle transportieren kann.

Falls für Sie Probleme im Zusammenhang mit diesen Bauvorhaben auftreten, wenden Sie sich bitte an die Bauleitung. 

Bauherrschaft:  
Gemeinde Sirnach: Jürg Messmer      Tel. 071 969 34 28
EW Sirnach AG: Guido Schmucki Tel. 071 969 44 88
   
Bauleitung:  
bhateam ingenieure ag, Sirnach  
Bauleiter: Vico Zahnd Tel. 071 511 46 00
   
Unternehmung:  
Toldo AG, Rickenbach  
Bauführer: Dario Handermann Tel. 071 929 40 20
   

 

Etappe 1:

mattenrain 2018 1

- Mo 17. + Di 18.09.2018: Werkleitungen Frauenfelderstrasse bis hinter Einfahrt PP Dolce Vita
- Tief- und Strassenbauarbeiten im markierten Bereich, Dauer ca. 4 1/2 Wochen
- Die Zufahrt der Anwohner erfolgt über das Gelände der EW Sirnach AG (Umleitung signalisiert)
- Der PP Dolce Vita kann während den Bauarbeiten angefahren werden (ausser bei Belagsarbeiten)

 

Etappe 2:

mattenrain 2018 2

- Tief- und Strassenbauarbeiten im markierten Bereich, Dauer ca. 4 1/2 Wochen
- Die Zufahrt der Anwohner erfolgt über den Parkplatz der EW Sirnach AG
- Die Anwohner können die Fahrzeuge auf dem Besucher-PP EW Sirnach abstellen

Zum Abschluss der Bauarbeiten wird der Parkplatz der EW Sirnach AG ausgebaut. Diese Arbeiten dauern ca. 1 Woche und führen zu keinen Sperrungen der Mattenrainstrasse.

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen sehr und stehen bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Umgestaltung Büfelderstrasse

Am Montag 27. August 2018 starten die Tief- und Strassenbauarbeiten der Umgestaltung Büfelderstrasse in Sirnach. Neben dem Vollausbau der Strassen inkl. Randabschlüssen und Strassenentwässerung wird für die EW Sirnach AG ein neuer Rohrblock für die Elektroversorgung und eine neue Wasserleitung sowie für die Technischen Werke Eschlikon eine neue Wasser-Transportleitung erstellt.

Die Bauarbeiten wurden an die Firma Cellere Bau AG, Münchwilen vergeben. Die Ausführung der Werklei-tungen und der Strasse erfolgen in einer Etappe und dauern ca. 16 Wochen bis zum 21. Dezember 2018. Der Einbau des Deckbelags erfolgt im Sommer 2019.

Falls Sie im Zuge der Bauarbeiten Ihren Vorplatz erneuern wollen, treten Sie bitte direkt mit dem Bauführer der Firma Cellere Bau AG in Kontakt.

Die Büfelderstrasse und die Sonnhaldenstrasse werden während der Bauzeit für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt der Anwohner zu ihren Liegenschaften und insbesondere die Zufahrt zum Brocki-Shop sollen nach Möglichkeit gewährleistet werden. Falls die Zufahrt nicht möglich ist (z.B. beim Belagseinbau) sind die Autos ausserhalb des Bauperimeters entlang der Strasse abzustellen.

Für die unumgänglichen Erschwernisse und Behinderungen während der Bauzeit bitten wir Sie um Verständnis. Wir werden uns bemühen, diese so gering wie möglich zu halten.

Betreffend Kehricht- und Grünabfuhr bitten wir die Anwohner der Büfelderstrasse und der Sonnhaldenstrasse, die Kehrichtsäcke bzw. das Grüngut an den jeweiligen Tagen bis 06.45 Uhr an die Strasse zu stellen, damit der Unternehmer das anfallende Gut bis 07.15 Uhr zur Sammelstelle transportieren kann.

Falls für Sie Probleme im Zusammenhang mit diesen Bauvorhaben auftreten, wenden Sie sich bitte an die Bauleitung. 

Bauherrschaft:  
Gemeinde Sirnach: Jürg Messmer Tel. 071 969 34 28
EW Sirnach AG: Guido Schmucki Tel. 071 969 44 88
   
Bauleitung:  
bhateam ingenieure ag, Sirnach  
Bauleiter: Vico Zahnd Tel. 071 511 46 00
   
Unternehmung:  
Cellere Bau AG, Münchwilen  
Bauführer: Dominik Jetzer Tel. 071 969 40 20
   

buefelden 2018

 

Im Vorfeld der Bauarbeiten werden die Fassaden und die Vorplätze / Zäune der angrenzenden Liegenschaften mittels Fotoaufnahmen aufgenommen und dokumentiert, damit allfällige Schäden durch die Bauarbei-ten nachgewiesen werden können.

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen sehr und stehen bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

imgpdf Bauprogramm Büfelden

Informationen über Baubeginn der Sanierung Bühlstrasse, Busswil

Die Bühlstrasse ist in einem schlechten Zustand und weist verschiedene Schäden auf. Der Umfang der Bauarbeiten besteht aus der Strassensanierung und der Erneuerung verschiedener Werkleitungen (Strassenentwässerung, Wasser- und Elektroversorgung). Ausserdem ist in der Wilenstrasse eine neue Elektroverteilkabine geplant, die notwendigen Grabarbeiten werden über die Kreuzung Bühlstrasse verlaufen.

Die Firma Toldo AG, Rickenbach wird am Montag, 13. August 2018 mit den Bauarbeiten beginnen. Die Arbeiten dauern rund 3 Monate. Je nach Witterungsbedingungen kann es Abweichungen geben. Während den Bauarbeiten wird die Bühlstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Geplanter Bauablauf: 

Buehlstrasse Busswil 2018

 

Bauphase 1:
13.08.2018 – 24.08.2018 → Zufahrt Abschnitte Bühlstrasse bis Baustelle möglich - Wilenstrasse befahrbar
Grab- und Werkleitungsarbeiten für die Elektroverteilkabine mit Strassenquerung Bühlstrasse

Bauphase 2:
27.08.2018 – 26.10.2018 → Vollsperrung Abschnitt Bühlstrasse für Fahrzeuge
Grabarbeiten für alle Werkleitungen und Strassenentwässerung. Anschliessend folgt die Erneuerung der Strasse mit Ersatz Fundationsschicht, Randabschlüssen und Belag.
HINWEIS:
Die bestehenden Parkplätze in der Bühlstrasse werden während der Bauphase 2 aufgehoben.
Ersatzparkplätze stehen entlang der Bühlstrasse, zwischen der Wilenstrasse und der Hauptstrasse, zur Verfügung.

Bauphase 3:
29.10.2018 – 15.11.2018
Grab- und Werkleitungsarbeiten entlang der Wilenstrasse (ausserhalb der Strasse)

Bauzeit: Beginn: 13.08.2018
  Voraussichtliches Bauende: 15.11.2018
 
  Deckbelagsarbeiten im Sommer 2019 
 
Bauherrschaften: Gemeinde Sirnach, Bauverwaltung, Jürg Messmer
EW Sirnach AG, Guido Schmucki, Wasser- und Elektroversorgung 
 
Bauleitung: bhateam ingenieure ag, Sirnach  
  Projektleiter: Matthias Wieser, 071 511 46 00
  Bauleiter: Henrik Galonska, 052 724 03 00
 
Bauunternehmung: Toldo AG, Rickenbach  
  Bauführer: Harald Degenhardt, 079 649 65 58
  Polier: Nikolle Krasniqi, 079 698 73 51
 

Wir sind uns bewusst, dass durch die Bauarbeiten Unannehmlichkeiten entstehen können und sind bemüht, diese so gering wie möglich zu halten.

Wir danken wir Ihnen für Ihr Verständnis und stehen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Informationen über Baubeginn der Sanierung Fischingerstrasse

2. Etappe - Kanalstrasse bis Hochwachtstrasse

Die Fischingerstrasse ist zwischen der Kanalstrasse und der Hochwachtstrasse in einem schlechten Zustand und weist verschiedene Schäden auf. Die anstehenden Bauarbeiten beinhalten neben der Strassensanierung auch die Sanierung verschiedener Werkleitungen. Die EW Sirnach AG erneuert die Wasser- und Elektroversorgung. Die bestehende Schmutzabwasserleitung in der Fischingerstrasse weist zudem verschiedene Schäden auf und erfüllt aufgrund des Leitungsmaterials und der fehlenden Dichtigkeit die Anforderungen an das Gewässerschutzgesetz nicht mehr. Im Auftrag der Gemeinde Sirnach muss daher die bestehende Schmutzabwasserleitung auf einer Länge von rund 260 m ersetzt werden.

Am Montag, 16. April 2018 wird die Toldo AG, Rickenbach, mit den Bauarbeiten an der Fischingerstrasse im genannten Abschnitt beginnen. Die Arbeiten dauern rund 6 Monate.

Etappierungen
Um die Behinderungen für die Anwohner möglichst gering zu halten, werden die Bauarbeiten in 2 Etappen ausgeführt. Die erste Phase beginnt mit dem Abschnitt von der Kanalstrasse bis zur Standbachstrasse. Dazu muss der Verkehr in der ersten Etappe mit einer Lichtsignalanlage einspurig geführt werden. Während dieser Bauphase werden die bestehenden Bushaltestellen nicht angefahren und dafür zwei provisorische Haltestellen im Bereich des Restaurants Heuboden erstellt.
Anschliessend folgt die zweite Etappe in Richtung Dorfzentrum, von der Standbachstrasse bis zur Hochwachtstrasse. Der Verkehr auf der Fischingerstrasse muss während der 2. Etappe im Einbahnverkehr mit Umleitung geführt werden. Die Zufahrt nach Sirnach ist während der gesamten Bauzeit möglich. Der Verkehr in Richtung Fischingen wird in der 2. Bauetappe grossräumig über Eschlikon umgeleitet. Der Bus wird während der 2. Etappe über die Standbachstrasse geführt und hält an den heutigen Haltestellen.

Sie müssen davon ausgehen, dass die Einfahrt zu Ihrer Liegenschaft innerhalb der jeweiligen Bauphase zeitweise nicht möglich ist, dies wird jedoch vorgängig mit Ihnen abgesprochen. Die bestehenden Parkplätze zwischen der Standbachstrasse und dem Restaurant Heuboden werden aus Sicherheitsgründen während der Bauarbeiten aufgehoben.
Das Trottoir bleibt über die Dauer der Bauarbeiten offen.

Vor dem Baustart wird zur vorsorglichen Beweissicherung durch die Bauleitung eine Bestandesaufnahme der angrenzenden Liegenschaften (Fassade und Vorplätze) durchgeführt. Wir bitten Sie deshalb höflich, uns das Betreten Ihres Grundstücks zu gestatten.

 

Bauzeit: 1. Etappe:
2. Etappe:
Montag, 16. April 2018 bis Anfang Juni 2018
Anfang Juni 2018 bis Mitte Oktober 2018
     
  Deckbelagsarbeiten im Sommer 2020 
     
Bauherrschaften: Gemeinde Sirnach, Bauverwaltung, Jürg Messmer (Schmutzabwasserleitung)
EW Sirnach AG, Guido Schmucki (Wasser- und Elektroversorgung)
Technische Betriebe Wil, Kurt Bochsler (Gasleitung)
Tiefbauamt Kanton Thurgau, Abteilung Betrieb, Bruno Keller (Strassensanierung)
     
Bauleitung: bhateam ingenieure ag, Sirnach
  Projektleiter:
Bauleiter:
Matthias Wieser, 071 511 46 00
Henrik Galonska, 052 724 03 00
     
Bauunternehmung: Toldo AG, Rickenbach
  Bauführer:
Polier:
Dario Handermann, 071 929 40 20
Dedaj Astrit
   

Wir sind uns bewusst, dass durch die Bauarbeiten Unannehmlichkeiten entstehen können und sind bemüht, diese so gering wie möglich zu halten. 

 

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen und stehen bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

PDF   
Projektplan

Stromprodukte

Neue Energieprodukte ab 01.01.2018:thurgie

Aufgrund der Änderung des kantonalen Gesetzes über die Energienutzung muss der Standard-Strommix der Energieversorger ab 01.01.2018 aus 100% erneuerbaren Quellen stammen. Aus diesem Grund bieten wir drei neue Produkte unter dem Namen „THURGIE-Energie für üs“ an.

Das neue Standardprodukt heisst «THURGIE Blau» und liefert Ihnen hochwertige Energie aus ausschliesslich erneuerbaren Quellen. 96% dieser Energie stammen aus Wasserkraft, 4% aus regionalen Photovoltaikanlagen.

«THURGIE Grau», der Strom aus unbekannten Quellen, zum Beispiel aus Kern- oder aus Kohlekraftwerken, ist lediglich 0.50 Rappen pro Kilowattstunde günstiger. Wer noch mehr tun will, wählt das Produkt «THURGIE Grün». Ein Aufpreis von 2.00 Rappen pro Kilowattstunde sichert die Lieferung von erneuerbarer Energie mit dem bekannten Gütesiegel «naturemade». Sie stammt zu 95% aus Wasserkraft (naturemade basic) sowie zu 5% aus Photovoltaikanlagen (naturemade star).

 

Wer nichts unternimmt, erhält ab 2018 das Standardprodukt „Thurgie Blau“ und darf wissen, dass er mit seinem Verbrauch einen Beitrag zur Förderung einheimischer Energiequellen und damit zu einer nachhaltigen Energiezukunft leistet.

Unter folgendem Link erfahren Sie mehr zu Thurgie und können Ihr Stromprodukt wechseln www.thurgie.ch

 

Wer ist «Thurgie» ?
Thurgie ist eine Dachmarke der Energie AG Thurgau Süd AG (ETS). Die EW Sirnach AG, die Gemeinde Eschlikon, die Genossenschaft EW Münchwilen, die Gemeinde Wängi und die EW Aadorf sind Aktionäre der ETS. Ziel der ETS ist es beste Stromangebote für die Partner und freien Endkunden bereitzustellen, sowie weitere Dienstleistungen wie Elektromobilität und Energieberatungen zu gebündelt anzubieten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.thurgie.ch

Eigenerzeugungsanlagen

Mit einer Eigenerzeugungsanlage (EEA) generieren Sie für jede Kilowattstunde (kWh) eigenen Strom. Dieser Strom kann in die Komponenten physische Energie und Herkunftsnachweis (HKN), oft auch «Ökologischer Mehrwert» genannt aufgeteilt werden. Diejenige Energie die nicht selber verbraucht wird speisen Sie in das Verteilnetz ein. Der HKN ist ein Zertifikat für die Qualität der elektrischen Energie und ist vom physischen Stromfluss entkoppelt. Er wird losgelöst als eigenständiges Zertifikat gehandelt.

Die Energie AG Thurgau Süd (ETS) kaufen die HKN aus der Überschussproduktion (Energie die nicht durch den Produzenten selbst gebraucht wird) von den Produzenten aus den Versorgungsgebieten der Gemeinden Aadorf, Eschlikon, Münchwilen, Sirnach und Wängi ab.
Somit können Sie zusätzlich zu der Einspeisevergütung des Verteilnetzbetreibers eine HKN-Vergütung der ETS erhalten.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Vergütungspreise und Bedingungen. (Flyer)

Weitere Information erhalten Sie unter:
https://www.thurgie.ch/naturstrom/
oder kontaktieren Sie uns unter 071 969 44 88

Ladenetz

  thurgie  thurgie

Ost-mobil ist eine gemeinsame Lösung von Energieversorgungsunternehmen in der Ostschweiz mit einem stetig wachsenden Netz an E-Ladestationen, basierend auf der Plattform easy4you.
Sie sind viel unterwegs und möchten auch auf längeren Strecken nicht auf Ihr Elektrofahrzeug verzichten? Sie möchten sich darauf verlassen können, einfach und bequem die nächstgelegene Ladestation zu finden? Sie wünschen eine unkomplizierte Freischaltung und Bezahlung via Smartphone oder Kundenkarte?

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Lösung.(Flyer)

Weitere Information erhalten Sie unter:
http://www.thurgie.ch/thurgie-mobil.html
oder kontaktieren Sie uns unter 071 969 44 88

 

Ladestationen

  thurgie  thurgie

Die Wahl der optimalen Ladeinfrastruktur ist der entscheidende Faktor für die Wirtschaftlichkeit in der Elektromobilität. Gemeinsam mit unseren Produktpartnern decken wir mit unserem Sortiment alle Bereiche und Einsatzmöglichkeiten ab. Von der Einzellösung bis hin zur gemeinsamen Tiefgarage mit einem separaten Hausanschluss - unsere Lösungen decken die Bedürfnisse von Eigentümern, Mietern und Unternehmen gleichermassen.

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Lösung.

Weitere Information erhalten Sie unter:
http://www.thurgie.ch/thurgie-mobil.html
oder kontaktieren Sie uns unter 071 969 44 88

 

Mobilität

  thurgie  thurgie

Mobilität ist in unserer Gesellschaft sehr wichtig, egal mit welchem Verkehrsmittel die Bewegung von A nach B auch geschieht. Dabei spielt die Elektromobilität eine immer wichtiger Rolle.

Die EW Sirnach AG unterstützt Sie für eine sichere und umweltgerechte Elektromobilität.

Thurgie-mobil ist eine Marke der EW Sirnach AG und Partner von Ost-mobil.

Weitere Information erhalten Sie unter:
http://www.thurgie.ch/thurgie-mobil.html
oder kontaktieren Sie uns unter 071 969 44 88

 

Was tun, wenn das Wasser braun aus dem Hahnen fliesst?

Trinkwasser ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Kommt bräunlich verfärbtes Wasser aus dem Wasserhahn, so sind die Konsumenten verständlicherweise beunruhigt. Meist handelt es sich aber um harmlose Rostspuren.

Rost ist die häufigste Ursache für rotbraun verfärbtes Trinkwasser, denn Wasser kann in gewissen Situationen Leitungen oxidieren. Auch Arbeiten an der Hausinstallation können kurzzeitig das Wasser verfärben. Spült man die Leitungen, wird das Wasser rasch wieder klar und ist wieder einwandfrei. Es kann auch Rost enthalten, wenn für die Hausinstallation unterschiedliche Rohrleitungswerkstoffe verwendet wurden.

Selten ist das Wasser wegen Störungen in der Trinkwasserversorgung braun. Sie betreffen meist ganze Strassenzüge und äussern sich auch im Geruch oder Geschmack des Wassers.

An wen kann ich mich bei Qualitätsproblemen wenden?
Rostwasser deutet oft auf ein Problem in der Hausinstallation hin. Mieter sollten daher den Eigentümer verständigen, der die entsprechenden Fachleute aufbietet. Vermutet man eine Trinkwasserverschmutzung, ist sofort die EW Sirnach AG zu informieren.

Folgende Fragen sollten zuvor geklärt werden:
- Wie lange besteht das Problem schon?
- Worin besteht die Beeinträchtigung (Farbe, Trübung, Partikel, Geruch, Geschmack)?
- Betrifft sie die Kalt- oder die Warmwasserinstallation?
- Sind alle Hähne in der Wohnung betroffen?
- Wie lange muss man spülen, bis das Wasser einwandfrei ist? 
- Haben andere Mieter im Haus dasselbe Problem?
- Wie alt ist die Hausinstallation?
- Wurde kürzlich ein Wassernachbehandlungsgerät (Entkalkungsanlage etc.) eingebaut?

Soll ich mein Trinkwasser analysieren lassen? Rost enthält im Wesentlichen unschädliches Eisen. Allerdings kann Rost auch auf erhöhte Keimzahlen hindeuten, etwa wenn sich in Rostblasen Bakterien ansiedeln. Wenn sich die Ursache für braunes Wasser nicht erklären und beheben lässt, kann man das Wasser bei einem Trinkwasserlabor (www.aquaexpert.ch), bei einem akkreditierten privaten Wasserlabor oder beim zuständigen kantonalen Labor untersuchen lassen. Die Kosten trägt der Auftraggeber. Mietern wird deshalb empfohlen, zuvor mit ihrer Verwaltung Kontakt aufzunehmen.