Kundeninformation zur Trinkwasserqualität 2016

Das Sirnacher Trinkwasser weist eine hervorragende Beschaffenheit auf. Massgeblich beteiligt an dieser Qualität ist das gute Grundwasser am Murgstrom. Nebst dem sauberen Grundwasser sorgen verschiedene Qualitätssicherungsmassnahmen dafür, dass im Versorgungsgebiet der EW Sirnach AG jederzeit und in ausreichenden Mengen einwandfreies Trinkwasser zur Verfügung steht. Im Gebiet Busswil/Gloten wird eine geringe Chlormenge zugegeben, damit das Trinkwasser auch am Ende der langen Leitungen noch einwandfrei ist.

Versorgte Einwohner: 7’697  (Sirnach, Busswil, Wiezikon und Horben/Egg)
Herkunft des Wassers: 98% Grundwasser, 2% Quellwasser

Hygienische Beurteilung:

Im Sirnacher Trinkwassernetz werden monatlich Proben an verschiedenen Stellen entnommen und vom kantonalen Laboratorium geprüft. Über das ganze Jahr verteilt wurde so die Trinkwasserqualität mit 96 Probeentnahmen kontrolliert. Die 12 zusätzlich amtlichen Proben entsprachen den Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung. Eine Probe beim Pumpwerk Wies, enthielt ein E-Coli. Durch die lange Trockenperiode gab es grosse Risse in der Humusschicht, so dass das Grundwasser schlecht geschützt war. Eine Probe bei einem Endstrang ergab eine erhöhte Keimzahl. Diese Leitungen wurden gespült. Die Nachkontrolle zeigt wieder eine einwandfreie Qualität.

 

Wasserhärte in französischen Härtegrade 30-33° fH Härtestufe 3
Umgerechnet in deutsche Härtegrade 19° dH  

 

Chemische Zusammensetzung:

  Gemessene Werte EWS Allgemeine Richtwerte
pH-Wert: 7.3 – 7.6 EW   6.8 – 8.2
Chlorid: 1.0 - 9.3  mg/l EW   < 20mg/l
Nitrat: 8.8 – 10.5 mg/l TW   40mg/l
Sulfat: 4.8 – 5.5  mg/l EW   < 50 mg/l
Calcium: 84.4 – 93.9 mg/l Kein Grenzwert
Kalium: 0.4– 1.7 mg/l EW   < 5 mg/l
Magnesium: 24.9 – 26.5 mg/l Kein Grenzwert
Natrium: 1.4 - 5.6 mg/l EW   < 20mg/l
Sauerstoffsättigung: 55 – 71%  
EW =  Erfahrungswert          TW =  Toleranzwert           < = kleiner als

 

Hygienische Gesamtbeurteilung:

  Gemessene Werte EWS Allgemeine Richtwerte
Aerobe mesophile Keime: NN -  310 KBE/ml Toleranzwert   300
Eschericha coli: NN - 1 Toleranzwert       0
Enterokokken: NN Toleranzwert       0

NN = nicht nachweisbar

 

Einige Daten der Wasserversorgung (Stand 31.12.2016)

Wasserabgabe pro Jahr:
(inkl. Wasserversorgung Hinterthurgau)
548'147 m3
Tagesverbrauch im Mittel:
(Sirnach, Busswil, Wiezikon, Horben/Egg)
1'326 m3
Haupt- und Verteilleitungen 48.8 km
Grundwasserfassungen: 2
Förderanlagen 4
Reservoiranlagen: 3
Druckzonen: 5

 

Wasserverluste in Liegenschaften:

 

Jedes Jahr werden einige Liegenschaftsbesitzer von hohen Wasserrechnungen überrascht, da der Verbrauch viel höher ist als erwartet.

Die meisten Ursachen liegen bei undichten Boiler-Sicherheitsventilen oder wenn die Dichtungen bei den WC-Spülungen defekt sind. Es lohnt sich gelegentlich den Wasserzähler zu überprüfen.

Boiler-Sicherheitsventil
Das können Sie ganz einfach: Stellen Sie sicher, dass im ganzen Haus kein Wasser verbraucht wird. Wenn kein Wasser fliesst, muss beim Wasserzähler das Rad in der Mitte stehen bleiben. Sollte sich das Rad trotzdem drehen, gibt es in der Liegenschaft einen unkontrollierten Wasserverlust, dem Sie nachgehen sollten. Führen Sie diesen Test einmal im Monat durch. So können Unregelmässigkeiten im Wasserverbrauch schneller entdeckt werden. Wasserzähler

Für Fragen steht Ihnen das Team der EW Sirnach AG unter der Telefonnummer 071 969 44 88 jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls unter www.wasserqualitaet.ch und www.trinkwasser.ch